Das Designerteil zum Schnäppchenpreis – meine persönlichen Tipps

Mark Jacobs Snapshot - tabsstyle

*Werbung – da (unbezahlte) Markennennung

Wir sehen ein Designerteil – seien es traumhafte Schuhe, die It-Bag von Instagram oder auch ein hippes Kleidungsstück – und sind verliebt. Wissen aber genau: dieses Teil werden wir uns nicht leisten können – es ist viel zu teuer. Wem von euch geht es auch so?

Natürlich, es muss nicht unbedingt das Designer-Piece sein. Viele Geschäfte wie Zara, Mango und H&M bieten Teile an, die den Designerstücken sehr ähnlich sehen. Zudem sind sie um einiges günstiger und sprengen unser Konto nicht.

Mein Kleider- und Schuhschrank besteht hauptsächlich aus Teilen, die absolut bezahlbar sind. Designerstücke sind zwar dabei, aber doch eher selten. Etwas anders verhält es sich, wenn man sich meine Taschen anschaut. Auch dort findet man günstige Taschen, aber auch viele, für die ich durchaus etwas tiefer ins Portemonnaie gegriffen habe. Deshalb gibt’s hier auch fast nur Taschen-Bilder 😉

Aigner Jada Bag Pink - tabsstyle
Die pinkfarbene Jada Bag von Aigner habe ich gerade erst im Sale ergattern können

10 Tipps, um beim Kauf des Designerteils Geld zu sparen

Wenn Ihr jetzt vielleicht doch auf der Suche nach einem Designer-Teil seid oder Euch den Wunsch von Eurem Designertraum irgendwann erfüllen möchtet, ohne Euch in den finanziellen Ruin zu stürzen, habe ich hier ein paar Tipps für Euch zusammengestellt, die auch mir schon geholfen haben, einiges an Geld zu sparen (auch bei nicht so teuren Teilen).

1. Wartet auf den Sale!

Ja, der Tipp ist sicher nicht neu. Und nicht alle Labels nehmen am Sale teil. Aber bei den meisten sind Preisnachlässe von 30 – 50 Prozent sind durchaus normal. Und auch auch Outlets bieten im Schlussverkauf zusätzliche Preisnachlässe an, bei denen Ihr bis zu 70 Prozent und vielleicht sogar mehr sparen könnt.

2. Keine Spontankäufe!

Überlegt vorher gut, für was für ein Teil Ihr Geld ausgeben möchtet. Habt Ihr Euch in ein bestimmtes Teil verliebt, schlagt nicht sofort zu. Wartet einige Zeit. Schlägt auch später Euer Herz noch höher, wenn Ihr an das Stück denkt, wird der Kauf sicher nicht verkehrt sein. So könnt Ihr Fehlkäufe vermeiden. Wenn Ihr Euch nach einer Weile unsicher seid, lasst die Finger von dem Kauf.

3. Finger weg von Trendteilen!

Damit Ihr lange Freude an Euren Designerteilen habt, solltet Ihr keine Trendteile kaufen, so günstig sie auch sein mögen. Momentan sind sie vielleicht hip und man sieht sie überall im Internet. Aber genauso schnell können sie wieder out sein. Dann tragt Ihr sie nicht mehr. Und dafür sind sie immer noch zu teuer. Setzt auf klassische Stücke und neutrale Farben. Solche Stücke trägt man ewig und dann zahlt es sich aus, für Qualität auch etwas mehr bezahlt zu haben. Dies gilt natürlich nicht unbedingt, wenn Ihr so eine Taschenmacke habt wie ich 😉

Le Pliage Heritage von Longchamp - tabsstyle
Die Le Pliage Heritage ist ein klassisches Stück, das ich ewig tragen werde.

4. Meldet Euch bei Newslettern an!

Zugegeben, manchmal sie die ganzen Mail im Postfach ziemlich nervig. Aber man wird als erster über Rabatt-Aktionen und Sales-Angebote informiert. Oft sogar vor dem offiziellen Start des Schlussverkaufs. Manchmal gibt es auch Sonderverkäufe nur für Newsletter-Abonnenten. Insofern könnt Ihr Euch das Objekt der Begierde dann vor allen anderen sichern.

5. Nicht nur online schauen

Einige Geschäfte bieten reduzierte Artikel schon einige Zeit vor dem Online-Sale an. Es ist also nicht verkehrt, schon vor dem Sale in einigen Läden persönlich vorbeizuschauen. Dort könnt Ihr Euch die Teile, an denen Ihr Interesse habe auch genauer anschauen. Ist es immer noch das Designerstück, von dem Ihr träumt?

Diadora Bag mit bunten Pferdköpfen von Aigner - tabsstyle
Online war die Diadora Bag mit den bunten Pferdeköpfen von Aigner  ausverkauft, im Shop habe ich sie noch bekommen – und sogar reduziert!

6. Auf Outlet-Websites shoppen

Große Auswahl an Designerstücken zu Schnäppchenpreisen findet man auf Outlet-Websites. Dort kann man nach vielen Kriterien filtern – zum Beispiel Größe, Farbe und Designer und findet schnell, was man sucht. Meine Favoriten sind YOOX und The Outnet. Auf beiden Websites bin ich schon fündig geworden.

7. In den Outlet fahren

Wenn es nicht unbedingt das Trendteil aus der aktuellen Saison sein muss, ist ein Besuch im Outlet sehr zu empfehlen. Dort findet man Designerteile, die den vorherigen Kollektionen stammen und die deshalb noch einmal im Preis reduziert wurden. Aber Vorsicht! Nicht alles, was im Outlet angeboten wird, ist auch ein Schnäppchen. Einige Läden bieten nur die Waren aus den früheren Kollektionen günstiger an. Die aktuellen Stücke können das gleiche kosten, wie in jedem anderen Geschäft. Daraus folgt auch schon der nächste Punkt

Kunstfelljacke von Karl Lagerfeld - tabsstyle
Diese traumhafte schwarze Kunstfelljacke von Karl Lagerfeld habe ich für einen super günstigen Preis im Outlet geshoppt.

8. Preise vergleichen – Preise kennen

Lasst Euch nicht davon blenden, dass ein Teil im Outlet angeboten wird. Einige Outlets – auch online – verkaufen die Stücke durchaus zu normalen Preisen und haben nur einige Teile heruntergesetzt. Wenn Ihr wirklich sparen wollt, solltet Ihr den Preis für das Traumteil schon im Vorwege ungefähr kennen, um dann zu sehen, ob es wirklich günstiger oder sogar ein Schnäppchen ist. Außerdem solltet Ihr die Preise vergleichen. Im Geschäft gibt es vielleicht 40% Rabatt, während online nur 30% angeboten werden? Oder bei einem anderen Anbieter ist dasselbe Teil deutlich günstiger?

9. Abwarten

Das Designerstück der Begierde ist immer noch nicht in Eurem Budget? Dann sollet Ihr – auf die Gefahr hin, dass es dann evtl. ausverkauft ist – noch weiter warten. Oftmals werden im Sale die Teile nach einer Weile noch einmal reduziert.

10. Realistisch bleiben

Oft konnte ich mir schon das eine oder andere Designerstück kaufen und dabei sparen. Allerdings sollte man keine utopischen Preisreduzierungen erwarten. Ein Designerteil für über 1000 Euro wird nicht plötzlich für 100 erhältlich sein. Wenn es seinen Preis wert ist, spart lieber etwas länger auf das Traumteil.

Bazar Bag Balenciaga - tabsstyle
Die Bazar Bag von Balenciaga stand ganz lange auf meiner Wunschliste. Und dann habe ich sie tatsächlich im Sale ergattern können.

Aufpassen bei Auslandskäufen! Dort kann das Designerteil teuer werden

Bei Käufen innerhalb der EU müsst Ihr Euch keine großen Gedanken machen, nur evtl. die Versandkosten und Rücksendebedingungen checken. Anders sieht es aus, wenn Ihr ein Teil gefunden habt, das nicht aus der EU kommt. Der Kauf kann – trotz günstigem Preis – durchaus teuer werden, denn Ihr zahlt zusätzlich zum Versand die Einfuhrumsatzsteuer von 19%. Wenn man Pech hat, muss man das Paket persönlich beim Zoll abholen, was Zeit und Nerven kostet. Außerdem kann beim Kauf aus dem Nicht-EU-Ausland auch der Umtausch bzw. Rückversand um einiges komplizierter werden oder ist evtl. gar nicht möglich.

Ich hoffe, dass Euch meine persönlichen Tipps für den Schnäppchenkauf von Designerteilen etwas helfen, Euch vielleicht in Zukunft einen Traum zu erfüllen. Alle, die nicht vom Designerstück träumen kann ich aber raten, diese Punkte auch beim Kauf von anderen Kleidungsstücken, Schuhen oder auch Taschen zu beherzigen. Sie schützen generell vor Fehlkäufen und wir können Geld sparen.

Habt Ihr vielleicht noch weitere Tipps von denen wir alle profitieren können? Wenn ja, gern her damit!

Viele liebe Grüße,

Eure Tabea

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Guten Morgen Tabea, da zeigst du tolle Taschen und ich denke es hat jeder seine Prioritäten. Deine Tips kann ich nur bestätigen und ich kaufe teure Teile oft im Sale. Einen sonnigen Donnerstag. Beate

  2. Liebe Tabea,

    ich bin ja auch so ein Schnäppchenjäger. Bei mir gibt’s meist nur das, was einen roten Preis hat 🙂 Ich bin ja überhaupt irgendwie so gar nicht auf diese Luxusmarken eingestellt, weil ich viel zu geizig bin 😉 Meine Furla (die für mich schon Luxus ist übrigens) hängt immer nur in ihren Säckchen, weil ich mich nicht so recht traue sie auszuführen. Klingt bescheuert… ist es wohl auch 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

  3. Liebe Tabea,

    Das sind ech gute Tipps!
    Und gerade bei Taschen habe ich mit steigendem Alter gelernt, ähnlich ergeht es mir mit Schuhen, eher auf Qualität zu achten. Lieber ein Teil weniger, aber dafür hat man es auch lange!

    Ich trage meist eh etwas zurückhaltendere Taschen – so sind sie jahrelang tragbar.

    Hab einen schönen Abend und liebe Grüße Anni

    http://www.klamottenkonzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu