Outfit:  Heute gibt’s mal zwei!

Outfit: Heute gibt’s mal zwei!

Herzenssache

Der heutige Blogpost liegt mir persönlich sehr am Herzen. In letzter Zeit stelle ich vermehrt fest, dass für kräftiger gebaute Frauen die Auswahl an Kleidung bei weitem kleiner ist, als für schlanke Menschen.

Zum einen betrifft es mich jetzt eher, da ich doch in den letzten Jahren um einiges zugelegt habe, zum anderen bekomme ich das Thema Plus Size bei meiner Freundin Antje mit. Antje hat schon mit Sport und Ernährungsumstellung wahnsinnig abgenommen – was ich unheimlich bewundere! Trotzdem ist es für sie nach wie vor nicht einfach, schicke Kleidung zu finden. Wobei die Betonung hier auch „schick“ liegt.

Bin ich mit Konfektionsgröße 42 dick?

Ich finde das wahnsinnig diskriminierend! Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Konfektionsgröße bei Frauen im Durchschnitt bei 40/42 liegt, viele Designer und Marken aber nur bis 42 produzieren. Drunter zu sein ist also okay, während drüber gar nicht geht? Was mache ich denn zum Beispiel, wenn ich eigentlich eine 42 tragen könnte, aber die Oberteile nicht passen, weil meine Oberweite zu groß ist?

Ich selbst kann zwar immer noch in den üblichen Shops einkaufen, gehöre aber schon zur Plus Size Kategorie, wenn es nach den Designern geht.

Manchmal ist mehr besser

Natürlich kann man jetzt sagen: Nimm doch ab! Das ist aber auf der einen Seite manchmal gar nicht so einfach und zum anderen habe ich selber auch schon die Erfahrung gemacht, dass es manchmal besser ist, etwas mehr zu wiegen.

Vor einigen Jahren gab es bei mir einen persönlichen Schicksalsschlag, nach dem ich innerhalb einer Woche 8 kg abnahm. Und das nicht beabsichtigt. Auf einmal war ich auf einem Gewicht, dass ich zuletzt mit Anfang 20 hatte und ich war froh, dass da vorher ein paar Kilo zu viel auf der Waage waren.

Danke an Labels, die auch Plus Size führen!

Zum Glück gibt es mittlerweile einige Shops, die auch schöne Kollektionen für größere Größen anbieten. Vorn dabei für mich ganz klar ASOS, Mango mit Violetta und H&M. Leider gibt es das meiste davon kaum oder gar nicht in den Läden zu kaufen, sondern nur online. Für mich als Online-Shopper kein Problem, für Antje, die lieber durch die Läden bummelt, schon.

Wie groß dieses Problem ist, stelle ich während meines Urlaubs fest. Antje und ich waren zum Shoppen im Einkaufszentrum unterwegs. Sie hatte mir vorher schon erzählt, dass sie gern einen Longblazer hätte. Wir waren also danach auf der Suche – in diversen Geschäften. Vergebens. Entweder gab es keine langen Blazer ab Größe 42 oder aber sie waren oben rum zu klein.

Fündig wurden wir dann schließlich bei Ulla Popken. Dort hatte Antje in Vergangenheit viel gekauft. Wobei mir allerdings auffiel, dass die Kleidung dort oft zwar für proppere, aber auch große Frauen gemacht ist.

Erfolgreich shoppen und die Folgen

Natürlich haben wir beide an diesem Shoppingtag nicht nur diesen Blazer gekauft. Am nächsten Tag, als wir wieder unterwegs waren – diesmal für Fotos – sind diese Bilder entstanden und ich beschloss, diesen Artikel zu schreiben und Euch beide geshoppten Looks vorzustellen.

tabsstyle_Details_Longblaser

Den Look von Antje haben wir rund um den vorher erwähnten, lang gesuchten Longblazer gestylt. Sie trägt dazu ein Shirt von H&M+, dass sie am gleichen Tag erstanden hat. Die Jeans von Gerry Weber ist figurformend und schon länger in ihrem Kleiderschrank. Toll übrigens, dass es diese Jeans auch in Kurzgrößen gibt! Da Antje es eher sportlich mag, trägt sie dazu ihre tollen weißen Slipper von Tamaris.

tabsstyle_Longblaser1tabsstyle_Longblaser2

Outfit Antje:

tabsstyle_Longblaser3tabsstyle_Longblaser5

Natürlich bin ich bei dieser Shopping-Tour nicht erfolglos gewesen.

Ich hatte mich an diesem Tag spontan in den rosa Mantel von Zara verliebt und ihn mitgenommen. Als mir dann später noch die Plattform-Schnürer im Stil der Stella McCartney Elyse bei Prange über den Weg liefen, bzw. ich ihnen und sie perfekt zu der Jacke passten, mussten auch diese mit.tabsstyle_zara_mantel_pink1tabsstyle_zara_mantel_pink4tabsstyle_zara_mantel_pink5

Auch ich habe ein H&M Shirt mit Druck dazu kombiniert und eine einfache weiße cropped Jeans. Bei der passenden Tasche fiel meine Wahl auf eine ganz bezaubernde rosa Love Bag mit Blumenprint von Pinko.

tabsstyle_Pinko_Love_Bag

Outfit Tabea:

tabsstyle_zara_mantel_pink2tabsstyle_zara_mantel_pink3tabsstyle_zara_mantel_pink6

Gern würde ich Eure Meinung zum Thema Plus Size hören und natürlich wissen, wie Euch unsere Outfits gefallen.

Liebe Grüße,

Eure Tabea

Follow my blog with Bloglovin

HOME

22 Gedanken zu „Outfit: Heute gibt’s mal zwei!

  1. Zuerst: ihr seht wirklich toll aus. Schönheit kommt eben doch von Innen und von keiner Kleidergröße. Ich habe im letzten Jahr 10kg zugenommen, obwohl ich mich gesund ernähre, zuerst viel es mir sehr schwer mich damit zu arrangieren, weil ich es einfach 28 Jahre anders kannte. Jetzt finde ich eigentlich nur noch traurig, dass man entweder „Modelmaße“ hat oder „Plus Size“ ist, gibt’s denn dazwischen gar nichts?! Gibt es kein Normal mehr, sondern nur noch Schubladen?

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für Deine lieben Worte, Daniela! 🙂
      Ich kann das, was Du da schreibst, gut verstehen. Auch ich habe mal um einiges weniger gewogen. Aber ich bin halt auch nicht mehr ganz jung und muss mich wohl damit arrangieren, dass ich jetzt einfach nicht mehr super schlank bin. Das schlimme ist wirklich, dass uns die Modeindustrie dann wirklich als dick abstempelt. Normal ist in deren Augen leider Size 0. Wirklich traurig.

      Ganz liebe Grüße,

      Tabea

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s